Aktionen

Aktion 12.-16. November 2018

Tiroler Genuss

In gutbürgerlichen Gasthäusern, aber auch auf der Alm oder mitten in den Bergen: Viele herzhafte Gerichte und süße Mehlspeisen machen die Tiroler Küche aus. Würzige Komponenten wie Käse, Zwiebeln und Speck harmonieren besonders gut mit klassisch herbstlichen Lebensmitteln wie Pilzen oder Kürbis. Guten Appetit!

Tirol ist eine Region in den Alpen und ein Bundesland in Österreich. Die Region liegt im Norden Italiens und im Westen Österreichs, das österreichische Bundesland ist der nördliche und östliche Anteil davon, mit etwa 750.000 Einwohnern. Der italienische Anteil besteht aus Südtirol (Alto Adige) und Trentino mit zusammen etwa über einer Million Einwohnern.

Der Name „Spätzle“ ist nur der bekannteste unter vielen regionalen Bezeichnungen wie Knöpfle oder Nockerl und kommt sprachlich wahrscheinlich von dem Begriff „Batzen“ (für Teigklumpen). Für den Teig werden Mehl, Eier und lauwarmes Wasser mit etwas Salz vermengt und klassisch mit der Hand geschlagen, bis der Teig Blasen wirft. Die Teigmasse wird dann mit einer Presse, einem Hobel oder auch vom Brett geschabt in kochendes Salzwasser gegeben.

Wo liegt eigentlich der Unterschied zwischen Gnocchi, Spätzle und Schupfnudeln? Während Spätzle immer aus Mehlteig bestehen und Gnocchi immer aus Kartoffelteig, gibt es bei der Schupfnudel unzählige „authentische Originalrezepte“ in beiden Varianten. Historisch bekannt ist hier vor allem die Variante nur aus Mehl und Wasser, mit denen Soldaten des Dreißigjährigen Krieges ihren Hunger stillten.

Die Gerichte